Ort und Startzeit für das Yukon Quest (Yukon) 2024 geändert

0
662
YukonQuest (c) Chris Winkler / Yukon Quest
YukonQuest (c) Chris Winkler / Yukon Quest

Da das feuchte und warme Wetter in Whitehorse dazu geführt hat, dass der Shipyards Park und die Umgebung vereist sind, haben die YQ-Verantwortlichen festgestellt, dass die Bedingungen für einen Start im Shipyards Park nicht sicher sind.

Rennkommissare und Wettkampfrichter haben sich bei einem Treffen über einen neuen Standort der Yukon Quest Startlinie besprochen. Die Rennkommissare waren sich einig, dass die eisigen Bedingungen Musher und Teams, Freiwillige, Offizielle und die Öffentlichkeit in Gefahr bringen würden, wenn der Start weiterhin dort abhalten würde. Auch die Übergänge zum Fluss wurden als unsicher eingestuft, was zu dieser Entscheidung beitrug. Außerdem haben sich in letzter Zeit mehrere Musher gemeldet und ihre Bedenken über die Bedingungen geäußert.

Darum wurde der neue Startort zum Suncatchers Inn Cattery in der Nähe des Dawson Overland Trail verlegt. Die Startzeit wurde auf 14.00 Uhr verschoben, um den Entfernungsunterschied auszugleichen und den Zeitplan für die freiwilligen Helfer und die Koordination einzuhalten. Außerdem werden die Teams mit weniger Hunden an den Start gehen und später auf dem Trail weitere Hunde einsetzen. Dies ermöglicht eine bessere Kontrolle der Teams und gibt den Mushern mehr Möglichkeiten, ihre Bewegungen auf dem Trail zu steuern.

Marshalls und Rennrichter

Jason Severs wird als Renn-Marshall dieses Jahr agieren. Er ist 2010 mit seiner Familie nach Alaska gezogen und hat sich 2012 für das Copper Basin 300 engagiert. Er ist seit 10 Jahren im Vorstand des CB300 und ist derzeit Vorstandsvorsitzender und Race Manager. Jason war bei vier Yukon Quests als Rennrichter tätig und fungierte 2020 als Assistant Race Marshall. Neben dem Yukon Quest war Jason auch als Richter beim Willow 300 und beim Iditarod tätig.

Ihm assistieren wird Donna Russell-Swope, deren Engagement für Schlittenhunderennen vor etwa 25 Jahren begann

Zunächst begann sie mit Sprintrennen und wechselte bald zum Yukon Quest und anderen Langstreckenrennen. Beim Yukon Quest war sie in verschiedenen Funktionen bereits tätig, u.a. als Vorstandsmitglied, Hundeführerin, Koordinatorin für Vet-Checks, Vet-Team und Rennrichterin. Außerdem ist sie Rennrichterin für das Iditarod, das Copper Basin 300 und Race Marshal für das Knik 200 Joe Redington Sr Memorial Race.

Peter Boutin aus Quebec, Kyla Boivin aus Dawson sowie Luc Tweddell und Adam Robinson aus der Gegend von Whitehorse werden 2024 als Rennrichter für den Yukon Quest tätig sein. Alle sind sehr erfahren im (aktiven) Schlittenhundesport.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein