Brent Sass verabschiedet sich

0
103
Brent Sass (c) Yukon Quest
Brent Sass (c) Yukon Quest

Yukon-Quest- und Iditarod-Champion Brent Sass gab am Mittwoch über seinen FB-Account bekannt, dass er sich vom Schlittenhunderennsport zurückzieht.

Im Februar disqualifizierte das Iditarod Trail Sled Dog Race Sass nur wenige Tage vor dem Start vom Rennen 2024, nachdem Anschuldigungen laut geworden waren, er habe über mehrere Jahre hinweg mehrere Frauen angegriffen. Das Kuskokwim 300 forderte Sass auf, sich aus dem Rennen zurückzuziehen, nachdem sie einen Brief erhalten hatte, in dem die Übergriffe beschrieben wurden.

Die Yukon Quest Organisation hatte Brent Sass zum diesjährigen Rennen zugelassen, was der Musher aus Eureka auch gewann.

Die Anschuldigungen wurden von Planned Parenthood Alliance Advocates Alaska in einem Brief vom 2. November 2023 an das Iditarod, Yukon Quest Alaska und andere wichtige Organisationen erhoben. Sass leugnete die Anschuldigungen, obwohl sich zwei mutmaßliche Opfer meldeten und mit Alaska Public, Anchorage Daily News und ProPublica sprachen. Die beiden Frauen schilderten detailliert, wie Sass sie angeblich zum Geschlechtsverkehr gezwungen hat, obwohl ihre Beziehungen mehr als ein Jahrzehnt zurücklagen.

Es wurde keine formelle Anklage gegen Sass erhoben. Sass ging in seiner Ankündigung am Mittwoch nicht auf die Anschuldigungen ein, sondern sagte nur, dass die vergangene Saison für ihn und die Hunde in vielerlei Hinsicht unvorstellbar war, aber dies wäre jedes Jahr seiner Karriere auf die eine oder andere Weise gewesen.

Yukon Quest (c) YQ / C. Thies
Yukon Quest (c) YQ / C. Thies

Sass veröffentlichte am Mittwoch auf der Facebook-Seite seines Wild ’n Free Kennel einen Beitrag und kündigte an, dass er sich vom Hundesport und den sozialen Medien zurückziehen werde, um sich auf „neue Abenteuer“ zu konzentrieren.

 „Meine Lebensreise geht weiter und bringt Veränderungen mit sich. Ich habe nicht erwartet, dass große Veränderungen kommen würden, aber wie jede andere Herausforderung im Leben muss man sich ihnen stellen.“

Der Musher-Veteran bedankte sich bei seinen Freunden, seiner Familie und seinen Sponsoren für die 20 Jahre, in denen er sich in der Mushing-Welt durchgeschlagen hat.

Sass ist viermaliger Champion des Yukon Quest Sled Dog Race und gewann 2015, 2019, 2020 und 2024.

Sein erstes YQ-Rennen absolvierte er 2007- das Iditarod gewann er 2022 zum ersten Mal.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein