Die Yukon Quest Rennen 2023 starten heute in Kanada

Drei verschiedene Distanzen

0
289
Yukon Quest (c) Yukon Quest
Yukon Quest (c) Yukon Quest

Die Strecke ist präpariert, die Hunde jaulen in ihren Zwingern und die Yukon Quest Rennen 2023 in Kanada warten nur noch auf das Startsignal. Vor dem Start um 11 Uhr am 11. Februar sind 22 Musher für die drei Distanzen des Rennens registriert.

Sieben Musher, darunter Michelle Philips, und ihre Teams sind für das 450-Meilen-Rennen nach Dawson City gemeldet, sechs für das 250-Meilen-Rennen nach Pelly Crossing und neun Musher für den 100 Meilen Wettbewerb von Whitehorse nach Braeburn.

Die Startliste zeigt ein fast vollständig kanadisches Musher-Feld mit einer Mehrheit von Yukonern, aber einige der Teams kommen von weit her wie Quebec und Manitoba. Ein Team aus Alaska und eines aus New Hampshire sind ebenfalls am Start.

Es ist das erste Mal seit der COVID-19-Pandemie, dass das Yukon Quest nach Dawson City zurückkehrt, dem Zwischenstopp auf der traditionellen Strecke von Whitehorse nach Fairbanks, Alaska. Das Rennen wurde 2021 gestrichen und 2022 separat mit Entfernungen von maximal 350 Meilen auf beiden Seiten der kanadisch-amerikanischen Grenze ausgetragen.

Obwohl die pandemiebedingten Grenzbeschränkungen, die im vergangenen Februar zu den getrennten Rennen führten, inzwischen gefallen sind, werden die Musher die Grenze aufgrund einer Meinungsverschiedenheit zwischen den Organisatoren in Alaska und Yukon im Frühjahr 2022 immer noch nicht überschreiten. Der Streit über die obligatorischen Ruhezeiten für Hundeteams führte zu einer Unterbrechung der Zusammenarbeit, die noch nicht überwunden werden konnte. Die Organisatoren in Alaska haben vor einer Woche ihre eigenen Rennen abgehalten.

Die Strecke von Whitehorse nach Dawson folgt in etwa den Routen, die in der Zeit des Goldrausches die einzigen brauchbaren Winterreisewege darstellten. Die Musher, die den gesamten 450-Meilen-Trail nach Dawson absolvieren, starten zunächst in nordwestlicher Richtung von Whitehorse und folgen einer Überlandroute nach Braeburn, bevor sie nördlich nach Carmacks fahren. Von dort aus folgt die Route grob dem Lauf des Yukon River, bevor sie nach Pelly Crossing abbiegt. Die letzte und am weitesten entfernte Etappe des Rennens führt die Hundeteams in Richtung Westen entlang des Pelly Rivers, bevor sie wieder auf den Yukon River treffen, der sich weiter nach Norden bewegt. Die Teams werden eine letzte Bergkette überwinden, bevor sie nach Dawson City hinunterfahren.

Der Trail wurde von den kanadischen Rangern über einen Monat lang mühsam eingefahren.

Yukon Quest Manager John Hopkins-Hill sagte, der Trail sei fertig und die Musher würden von den Rangern eine gründliche Einweisung in den Zustand des Trails erhalten, bevor sie aufbrechen. Trotz des ungewöhnlich warmen Januars, so Hopkins-Hill, stellen die Trail-Bedingungen nur die üblichen Herausforderungen dar, die erfahrene Quest-Musher zu erwarten haben. Er sagte, dass Überschwemmungen, d. h. Wasser, das unter der Schneedecke auf den gefrorenen Seen und Bächen eingeschlossen ist, in diesem Jahr kein ernstes Problem darzustellen scheinen.

Die Wetteervorhersage für den Starttag in Whitehorse sieht eine milde Tageshöchsttemperatur von -1 Grad Celsius vor, mit Wolken und der Möglichkeit von Neuschneefall über Nacht. Hopkins-Hill sagte, dass das wärmere Wetter und die damit verbundenen weicheren Pistenbedingungen die Teams etwas bremsen könnten, wenn sich die Temperaturen dem Gefrierpunkt nähern. Als Reaktion darauf könnten einige Musher ihre Ruhepausen verschieben, um ihre Teams in der Nacht laufen zu lassen, wenn die Strecke am festesten ist.

Die Vorhersage für das Ziel in Dawson City Mitte nächster Woche zeigt für die Jahreszeit angemessene Tageshöchsttemperaturen von -16 bis -18 Grad Celsius.

Das Rennen startet heute im Shipyards Park in der Innenstadt von Whitehorse. Selbst die schnellsten Teams werden Dawson voraussichtlich nicht vor den frühen Morgenstunden des 15. Februar erreichen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein