Yukon Quest.info - Die inoffizielle deutschsprachige Seite - Schlittenhunderennen durch Alaska und Yukon
Home Infos Aktuell Reportagen Musher Trail Multimedia Links Kont@kt Shop


Yukon Quest Nachrichten auf Alaska-Info Yukon Quest Google+ Community
Yukon Quest Nachrichten auf Twitter (elhiggo) Yukon Quest RSS abonnieren


Yukon Quest Videos
Yukon Quest Videos
Mehr YQ Videos
Yukon Quest Bilder
www.flickr.com
Mehr YQ Bilder


Trailbeschreibung
Yukon Quest (c) Copyright Mark Gillet



Carmacks - Pelly Crossing (117 Kilometer / 73 Meilen)
Trailkarte
Der Trail folgt der Freegold Strasse 13 Meilen von Carmacks aus, um dann auf den Dawson Overland Trail bis nach McCabe Creek (Dogdrop) zu fuehren. Danach geht es ca. fuenf Meilen parallel zum Klondike Highway und dann durch die L’Hutsaw Wetlands schliesslich nach Pelly Crossing .

Vieles, was am Anfang der Strecke angetroffen wurde, ist auch hier vorhanden. Teams haben jedoch meist ihren Rythmus gefunden und folgen fuer lange Strecken den Uferbaenken des Yukon durch Weidendickichte und Tannen.

Wer zuerst in Pelly Crossing eintreffen wird ist hat wenig Bedeutung. Viele Neulinge lassen sich dazu ermuntern, das Feld auf dieser Strecke zu leiten und ihre Hunde vorzeitig zu ermueden. In Pelly Crossing wird es allerdings interessant zu sehen wer schon Hunde abgeben muss. Auch werden die ersten Teams spaetestens hier aufgeben muessen.
Keiner der das Rennen wirklich kennt sieht dies allerdings als Schande an.


Pelly Crossing - Dawson (323 Kilometer / 201 Meilen)
Trailkarte
Dies ist die laengste Strecke zwischen Checkpoints in diesem Rennen und hier erst beginnt der wirkliche Test. Tief in der Wildnis und fernab jeglicher Zivilisation sind nur zwei bewohnte Buschhuetten, "Stepping Stone" und "Steward River" und der Dogdrop "Scroggie Creek" entlang des Trails zu finden.
Neben allen anderen bereits erwaehnten Hindernissen, die immer wieder auftauchen, kommt man nun in eine huegelige Landschaft; die "Black Hills".

Sie sind zumeist nicht allzu steil, jedoch werden die Teams hier staendig mit Haengen gefordert, die kilometerlang sind und mit ihren ewigen, langen Steigungen und Talfahrten die Muskeln der Teams ermueden und an der Kraft von Hund und Mensch zu zehren beginnen. Hier sollte gesagt sein, dass Musher nicht einfach auf ihren Schlitten stehen, wenn es bergauf geht, sondern oft mitrennen, abspringen und mitschieben oder sogar bei schwierigen Stellen vorausgehen. Danach, kurz vor Dawson folgt "King Solomons Dome", dessen Kuppe von starken Winden oft schneefrei gehalten wird und keinerlei Baeume traegt.

Trailkarte
Man streitet sich bis heute darueber, ob der Trail ueber diesen Berg hoeher liegt als der ueber Eagle Summit. Ohne Zweifel ist dies allerdings einer der hoechsten Punkte im Rennen und bei Sturm verheerend.
Irgendwo zwischen den Black Hills und diesem Berg beginnt das wirkliche Rennen, denn in Dawson erwartet die Teams die erste vorgeschriebene Rast von 36 Stunden, die sie dann dringend noetig haben werden. Wer 5 Stunden vor dem naechsten Team ankommt, darf auch 5 Stunden frueher wieder nach 1 1/2 Tagen abfahren. Ausserdem erwarten den ersten Musher in Dawson 4 Unzen (ungefaehr 130 gr.) Gold. Ein Geschenk der Goldgraeberstadt.
Jedoch kann der Glanz des Goldes auch hier zu Dummheit und Hast verleiten. Das Rennen ist lang und weniger als die Haelfte der Musher, die das Gold gewannen durchfuhren am Ende die Ziellinie als Sieger. So sagte Rick Mackey, als er vor einigen Jahren als 5. Musher eintraf: "Ich bin nicht fuer's Gold hier sondern um zu gewinnen." 7 Tage spaeter durchfuhr er als erster die Ziellinie in Fairbanks. Fuer diejenigen, die das Rennen verfolgen wird es nun immer interessanter zu sehen, wieviele Hunde ein Team noch hat. Wenn man die Listen durchliesst, sollte man beachten dass Musher Hunde erst kurz vor ihrer Abfahrt 1 1/2 Tage spaeter abgeben, und nur selten bei ihrer Ankunft, bei der alle Tiere sofort von Tieraerzten untersucht werden.

[Zwangsrast Dawson: 36 Stunden]

Schnellste Zeit* Pelly Crossing - Stepping Stone:
Frank Turner ; 3 Stunden, 48 Minuten (2004)

Schnellste Zeit* Stepping Stone - Scroggie Creek:
Lance Mackey ; 8 Stunden, 23 Minuten (200x)

Schnellste Zeit* Scroggie Creek - Dawson City:
Lance Mackey ; 11 Stunden, 42 Minuten (2010)


* (2006 wird nicht mitgerechnet, da das Ziel Dawson statt Whitehorse war)


w e i t e r


© Trailinformationen von Peter Kamper








Whitehorse Daswon City Fairbanks
Whitehorse Dawson City Fairbanks
LIVE Tracking der Musher
Yukon Quest-KARTE
 Yukon Quest™  Offizielle Seite
 Yukon Tourismus Yukon Infos
 KUAC   Radio Station
 CBC North   Radio Station
 Alaska-Dogmushing   Mushing Infos
 KTUU   Yukon Quest Videos
 Alaska-Info   Alaska Infos

The Yukon Quest Trail
Helen Hegener
The Yukon Quest International Sled Dog Race spans some of the harshest and most beautiful winter territory anywhere: 1,000 miles between Fairbanks, Alaska and the city of Whitehorse in Canada's Yukon Territory. Known as 'The World's Toughest Sled Dog Race,' it's an event like no other. Run every February, the race is phenomenally challenging, crossing four mountain ranges...
Zur direkten Bestellung
Mehr Yukon Quest Bücher

Artikel aus dem Yukon Quest Shop:
Yukon Quest Produkte

Brent Sass
Brent Sass
Der 40jaehrige Sass gewann 2015 zum ersten Mal den Yukon Quest (1000 Meilen Rennen) - 2006 das Yukon Quest 300. Der ehemalige... mehr

YQSuche powered by FreeFind


© copyright 2003-2020 rnr-projects
www.yukonquest.info
Autor: Ragnar Rademacher
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
Powered by ScarNews v1.2 © 2002 by Scar
 Subscribe in a reader Home | Favoriten | Impressum | .